#ThemenDerWoche 17.07.2017 – 23.07.2017

22. Juli 2017

Diese Woche ist wieder einiges passiert. Wir geben euch hier einen kleinen Überblick über ausgewählte Ereignisse, die uns in den letzten Tagen beschäftigt haben.

Am 18. Juli 2017 ordnete ein Gericht in der Türkei Untersuchungshaft für sechs Menschenrechtsaktivisten an. Vier weitere wurden freigelassen, sie dürfen jedoch nicht das Land verlassen. Sie wurden schon am 05. Juli 2017 festgenommen. Es wird ihnen vorgeworfen, eine Terrororganisation unterstützt zu haben. Die Staatsanwaltschaft sagte aber nicht, um welche es sich dabei handelt. Unter den sechs inhaftierten ist der deutsche Menschenrechtsexperte Peter Steudtner.

---------------------------------------------------------------------------------------

Vom 19. Juli 2017 bis zum 21. Juli 2017 besuchten Prinz William und Herzogin Kate Deutschland. Die Kinder Prinzessin Charlotte und Prinz George waren ebenfalls dabei. Am 19. Juli 2017 kamen die Royals in Berlin an und aßen mit der Bundeskanzlerin zu Mittag. Am Donnerstag reisten sie nach Heidelberg, kamen am Abend aber nach Berlin zurück. Am Freitag fuhren sie mit dem Zug nach Hamburg und besuchten dort mitunter die Elbphilharmonie. Die Reise sollte der Stärkung Europas dienen, denn Großbritannien stehen die schwierigen Brexit-Verhandlungen bevor.

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 20. Juli 2017 hatte der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel eine Verschärfung der Reise- und Sicherheitshinweise der Türkei bekannt gegeben. Auslöser ist mitunter die Verhaftung von sechs Menschrechtsaktivisten. Unter ihnen ist auch ein Deutscher.

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 20. Juli 2017 wurde Chester Bennington, der Sänger der US-amerikanischen Band Linkin Park, tot in seinem Wohnhaus in Los Angeles aufgefunden. Die Polizei bestätigte, dass es sich um einen Suizid handelt. Er hatte offen über seine Depressionen und Suchtprobleme gesprochen.
Er war 41 Jahre alt, verheiratet und hinterlässt sechs Kinder von zwei Frauen.

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 21. Juli 2017 kündigte Sean Spicer, der umstrittene Pressesprecher des US-Präsidenten, seinen Rücktritt an. Der Grund sei die Berufung des Finanzinvestors Anthony Scaramucci zum neuen Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses. Spicer habe zu Trump gesagt, dass er einen großen Fehler mache. Er wird noch bis August 2017 der Pressesprecher bleiben. Sarah Huckabee Sanders, seine bisherige Stellvertreterin, ist die Nachfolgerin.

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 22. Juli 2017 wurde der Christopher Street Day gefeiert. Das Motto dieses Jahr war „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts“. Die 39. Parade der Schwulen, Lesben Bi-, Trans- und Intersexuellen, fand in mehreren großen Städten in Deutschland statt. Mitunter auch in Köln und Berlin. Am Vormittag gab es eine Gedenkveranstaltung, bei der an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus erinnert wurde. Den Ursprung des Christopher Street Days ist im Club „Stonewall Inn“ in der Christhopher Street in New York. Im Jahr 1969 protestierten dort Homosexuelle und andere sexuelle Minderheiten gegen die Willkür der Polizei. Homosexuelle Handlungen waren früher auch in Deutschland strafbar. Homosexualität galt als eine Krankheit. Deswegen kam es in Deutschland 1979 zu Protesten.

---------------------------------------------------------------------------------------

Das waren die #ThemenDerWoche. Wir sind gespannt was uns die nächsten Tage erwartet und stellen für euch nächste Woche Sonntag wieder einen kleinen Wochenrückblick zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.