„Honey, it’s okay you can hit me cause I’ve found the solution“

Marokko
Schminktutorial für geschlagene Frauen (Foto: Screenshot Video 2M)

Am 23. November 2016 hat ein Schminktutorial im marokkanischen Fernsehen einen internationalen Shitstorm ausgelöst. Sowohl Social-Media-User, als auch Nachrichtensender empörten sich über den Skandal. Vollkommen selbstverständlich zeigte der Sender, wie Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt wurden, ihre Verletzungen wegschminken können.

Knapp einen Monat vor Weihnachten strahlte der öffentlich-rechtliche Sender 2M in der Sendung „Sabahiyat“ den Schminkbeitrag aus. Dies geschah nur zwei Tage nach dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Lächelnd überdeckt die Visagistin in diesem Video die zuvor aufgemalten blauen Flecken einer jungen Frau.

 

Das Video hat im Netz große Wellen geschlagen

 

Kurz nach der Ausstrahlung der Sendung ist eine Petition gegen den Sender gestartet worden, die bisher über 3.500 Menschen unterschrieben haben. 2M beugte sich schnell dem Druck der Öffentlichkeit und nahm das Video aus dem Netz. Ebenfalls entschuldigte sich der Sender zwei Tage nach dem Skandal via Facebook.

In dem Post gaben sie zu, der Beitrag sei „vollkommen unangemessen“ gewesen und entspreche auch nicht den „hauseigenen Richtlinien“. Es sei eine „Fehleinschätzung der Redaktion“ gewesen, denn normalerweise setze sich 2M für die Rechte von Frauen ein. Außerdem versprach der Sender, die notwendigen Schritte gegen die für den Beitrag verantwortlichen Personen einzuleiten.

Wir hoffen, dass diese Schönheitstipps Ihnen helfen werden, Ihr Alltagsleben fortzuführen.

Das sagte die Visagistin zu ihren Zuschauern. Der Beweis dafür, dass Gewalt gegen Frauen in Marokko alltäglich ist. Schon im Februar dieses Jahres hatte sich die Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ besorgt in einem Brief an die marokkanische Regierung geäußert. Es ging dabei um die Situation der Frauen in dem nordafrikanischen Land. Denn Polizei und Justiz würden oft nicht gegen die Täter vorgehen und den Missbrauch schlichtweg dulden.

Um mehr über die Lage im Land und die politischen Hintergründe zu erfahren, schaut auch nächste Woche im Radarmagazin vorbei!

Geschrieben von
Mehr von Melody Hansen

Es weht ein neuer Kaffeeduft im Kranzler

Das kultigste Café Berlins hat wieder geöffnet. Zwar ist die rot-weiße Markise...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.