Hormonelle Verhütung für Männer? Bloß nicht!

Hormonelle Verhütung wird Männern nicht zugemutet. Foto: pexels

Verhütung bleibt wohl auch in Zukunft Frauensache. Die vor Kurzem publizierte Studie der Universität Edinburgh zeigte zwar deutlich, dass hormonelle Verhütung für den Mann sehr gut funktioniert, trotzdem werden die damit einhergehenden Nebenwirkungen Männern nicht zugemutet.

Wohlgemerkt handelt es sich bei diesen Nebenwirkungen um Unannehmlichkeiten wie Akne, Stimmungsschwankungen oder Kopfschmerzen, mit denen Frauen sich bereits seit Jahrzehnten abfinden. Dass dies den Männern nicht zugemutet wird, ist aber nicht deren eigene Schuld. 75 % der Teilnehmer gaben am Ende der Studie an, dass sie die Pille für den Mann auch zukünftig nehmen würden. Das reicht den Forschern scheinbar nicht aus. Ein Viertel der teilnehmenden Männer waren unzufrieden. 20 der insgesamt 320 Teilnehmer haben die Hormonbehandlung aufgrund von zu starken Nebenwirkungen abgebrochen. Dieses Ergebnis veranlasste die Forscher dazu, das Medikament als zu riskant einzustufen und nicht für den Markt zuzulassen.

Schon immer wurde Frauen, was hormonelle Behandlung angeht, mehr zugemutet als Männern. Bei hormonellen Verhütungsmitteln für die Frau scheinen die Forscher seit jeher der Meinung zu sein, dass neben heftigen bis hin zu sogar tödlichen Nebenwirkungen, die Vorteile deutlich überwiegen. Aber wo liegt genau der Unterschied? Wieso ist es gesellschaftlich akzeptiert Frauen solche vollkommen unnatürliche Präparate zu verschreiben, wenn die gleiche Hormondröhnung für den Mann als zu riskant gilt?

Und da wären wir wieder beim Thema Ungleichheit zwischen Männern und Frauen. Welche nicht einmal von Männern selbst geschürt wird, sondern von Entscheidungsmächten, auf die wir keinen Einfluss haben. Um das Problem menschengerecht zu lösen, müssten Hormonpräparate zur Verhütung eigentlich völlig abgeschafft werden. Weder Männern noch Frauen sollte ein solcher Eingriff in den eigenen Körper und das eigene Leben zugemutet werden. Die Forschungsgelder sollten dafür genutzt werden, innovative Verhütungsmethoden zu erfinden, welche ohne Hormone funktionieren.

 

Geschrieben von
Mehr von Melody Hansen

Es weht ein neuer Kaffeeduft im Kranzler

Das kultigste Café Berlins hat wieder geöffnet. Zwar ist die rot-weiße Markise...
Mehr

1 Comment

  • Wo Sie recht haben. Ich bin der Meinung dass „Entscheidungsmächte“ immer noch vorwiegend männlich sind. Ein Umdenken bei Männern wäre zwingend notwendig. Aber gut Ding will Weile haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.