From London to Berlin: Der Christmas Garden

Wer momentan den Botanischen Garten Berlins betritt, wird verzaubert sein. Täglich ab 17 Uhr wird der Garten in ein atemberaubendes Lichtermeer getaucht. Der „Christmas Garden“ ist diese Weihnachtszeit erstmals in Berlin zu bestaunen. Das Lichtspektakel ist eine Alternative zum schrillen Weihnachtsmarktrummel.

Über 3.000 Lichterketten und über eine Million Lichtpunkte strahlen im nebeligen Winter-Wunderland des Botanischen Gartens um die Wette. Auf einem 1,5 Kilometer langen Pfad sind insgesamt 23 verschiedene Stationen aufgebaut. So ein Spaziergang kann schon mal an die zwei Stunden dauern. Leise Weihnachtslieder aus versteckten Boxen begleiten einen auf dem ganzen Weg und machen die Stimmung noch besser.

Es ist wirklich faszinierend, was hier aufgebaut wurde, eine Mischung aus bunten und weißen Lichtern, Figuren und dekorierten Bäumen. Gleich am Eingang schwimmen riesige Lichter-Wasserrosen auf dem Teich des Gartens. Der Pfad beinhaltet auch einen kleinen Weihnachtsmarkt, wo man sich mit einem Glühwein oder einer heißen Suppe aufwärmen kann. Weniger Begeisterung löste bei uns allerdings die etwas kleine und schmucklose Eisbahn aus.

Die Idee kommt aus England

Die Idee des „Christmas Garden“ stammt ursprünglich aus England. 2013 erstrahlten die „Royal Botanic Gardens“ in Kew, bei London erstmals im buchstäblich neuen Licht. Nach dem großen Erfolg suchte der Veranstalter nach neuen Standorten. Da Berlin seine Heimatstadt ist, war schnell klar: Auch Berlins Botanischer Garten soll in ein Lichtermeer getaucht werden. Nun 2016 ist es endlich so weit und die Veranstaltung feiert in unserer Hauptstadt sein Deutschlanddebüt.

Leider finden wir den happigen Preis von 17-19 Euro (je nach Wochentag) etwas überteuert, da es auch keinen Rabatt für Studenten gibt. Wer aber Abwechslung zum hektischen und überlaufenen Weihnachtsmarktrummel sucht, für den sollte es genau das Richtige sein. Der abendliche Spaziergang durch den weihnachtlichen Pfad schickt einen in eine andere Welt und wärmt das Herz und ist noch bis zum 1. Januar 2017 möglich.

Geschrieben von
Mehr von Marinka Schulz

Limonade aus der Kaffeefrucht – die neue Mate?

Wir waren für euch auf der Veggie-World in Berlin unterwegs und haben...
Mehr

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.